Zugangsvoraussetzung zum Studium

Zugangsvoraussetzung zum Studium ist der Nachweis einer Hochschulzugangsberechtigung gemäß der Verordnung über die Qualifikation für ein Studium an den Hochschulen des Freistaats Bayern (QualV).

Die Hochschulzugangsberechtigung  – und damit die Zugangsvoraussetzung zu unserem berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Energie & Logistik –  besitzt demnach, wer unter anderem eine der nachfolgenden Voraussetzungen erfüllt:

  • Zeugnis der allgemeinen bzw. fachgebundenen Hochschul- oder Fachhochschulreife (Abschlusszeugnis eines Gymnasiums, einer Fach- oder Berufsoberschule (FOS, BOS) bzw. einer Fachakademie oder Fachschule)
  • Bestandene Meisterprüfung oder eine gleichgestellte berufliche Fortbildungsprüfung (Fachwirt, Techniker, etc.)  – bei diesen Abschlüssen benötigen Sie zusätzlich vor Aufnahme des Studiums ein Beratungsgespräch an der Hochschule Landshut, das Sie dann berechtigt, das Studium zu beginnen.
  • Erfolgreicher Abschluss einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung in den Bereichen Elektrotechnik, Maschinenbau oder Wirtschaft und anschließender mindestens dreijähriger hauptberuflicher Berufspraxis in diesen Bereichen. Auch hier ist ein Beratungsgespräch an der Hochschule Landshut vor Aufnahme des Studiums erforderlich. Die Zulassung erfolgt zunächst „auf Probe“ – in den ersten beiden Semestern muss eine Mindestanzahl an Modulen erfolgreich abgeschlossen werden, um die finale Zulassung zu erhalten.

Generell wurden in den letzten Jahren immer mehr Möglichkeiten geschaffen, dass beruflich Qualifizierten der Zugang zu einem Hochschulstudium ermöglicht wird. Gerne beraten wir Sie zu individuellen Fragen der Hochschulzugangsberechtigung.

Weitere rechtliche Bestimmungen finden Sie auf der Seite Rechtliche Angelegenheiten der Hochschule Landshut.